format_list_numbered Inhaltsverzeichnis



Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Freunden!

Räucherstäbchen

Räucherwerk mit langer Tradition

Räucherstäbchen gehören zu den traditionellen Räucherwerken und werden seit langer Zeit verwendet. Sie können unterschiedlich kurz oder lang sein und haben eine Stäbchenform. Das Grundgerüst der meisten Räucherstäbchen bildet ein filigraner Stab aus dünnem Holz oder Bambus. Auf die feinen Stäbchen wird eine aromatische Räucherpaste aufgetragen, die nach dem Anzünden am oberen Ende gemeinsam mit dem Stab verglüht und die enthaltenen Aromen und Gerüche freisetzt.

In Hindi sind Räucherstäbchen unter dem Namen ‘Agarbatti’ (अगरबत्ती) bekannt. Daher findet man das Wort Agarbatti/Agarbathi oft auf Verpackungen indischer Räucherstäbchen und es wird fälschlicherweise als Name für eine Marke oder ein Aroma verwendet.
Ein Beispiel: Die bekannten Räucherstäbchen der Firma Goloka: Nag Champa Agarbathi (Übersetzt: Nag Champa Räucherstäbchen)

format_list_numbered Inhaltsverzeichnis


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Freunden!

Wofür werden Räucherstäbchen verwendet?

Das Räuchern aromatischer Harze, Kräuter und Gewürze findet vorwiegend bei Ritualen und religiösen Zeremonien sowie als Unterstützung zur Meditation Verwendung. 

Ihre Herkunft haben Räucherstäbchen in asiatischen Kulturen. Hier werden sie vor allem in Tempeln und Gotteshäusern verwendet und auf Altären aufgestellt. Gläubige sprechen dem Räuchern die Eigenschaft zu, die Kontaktaufnahme zu ihren Göttern zu erleichtern oder den Geist zu reinigen. Gläubige, Priester und Schamanen verwenden die sinnlichen Düfte seit jeher für ihre heiligen Rituale und als Unterstützung zur Meditation. In der traditionellen Ayurvedischen Medizin werden sie sinnlichen Räucherwerke seit jeher zur Aromatherapie genutzt, um die drei Doshas in ein Gleichgewicht zu bringen.

Auch von der nicht geistlichen Bevölkerung werden die Kräfte von Räucherstäbchen weltweit geschätzt, sodass sie auch im eigenen Zuhause für religiöse oder spirituelle Zwecke Anwendung finden.
Richtig eingesetzt fördern die vielfältigen Aromen unterschiedliche Stimmungen und unterstützen auf diese Weise den Ausdruck von Emotionen. Deshalb werden Räucherstäbchen insbesondere bei der Meditation, beim Yoga oder spirituellen Ritualen unterstützend zu Hilfe genommen. Sie können entspannend oder stimulierend wirken und je nach Variante und Inhaltsstoffen unterschiedlichste Gefühle und Wahrnehmungsprozesse fördern.
Aufgrund dieser Kräfte werden Räucherstäbchen außerdem besonders gern für Aroma- oder Hypnotherapien verwendet, deren heilsame Wirkung wissenschaftlich belegt ist.

Im Feng Shui werden Räucherstäbchen verwendet, um den Raum von negativen Energien zu reinigen.

Doch auch wer weniger Interesse an Spiritualität und Religion hat, wird den kleinen aber kraftvollen Räucherwerken viel Gutes abgewinnen können. Sie fördern nicht nur eine positive Raumatmosphäre durch ihre vielseitigen Düfte. Gerade im Sommer wird sich gern ihre positive Eigenschaft zunutze gemacht, Insekten zu vertreiben und unliebsame Plagegeister wie zum Beispiel Mücken fernzuhalten. 

Räucherstäbchen und ihre Wirkung

Mit ihren intensiven Düften und vielfältigen Aromen haben Räucherstäbchen auf viele Menschen eine ganz besondere Wirkung. Welche genaue Wirkung ein Räucherstäbchen mitbringt, hängt ganz davon ab, welche Zutaten bei der Herstellung verwendet wurden. Setzt man diese bewusst ein, kann man mithilfe von Räucherstäbchen die eigene Stimmung gezielt beeinflussen und unterstützen.
Hier ein paar Beispiele der beliebtesten Räucherstäbchen-Aromen:

Nag Champa

Der berühmteste Duft indischer Räucherstäbchen

Der weltbekannte, liebliche Duft, welchen in vielen Räucherwaren sowie Kosmetika zu finden ist.
Nag Champa stammt aus verschiedenen Quellen. Je nach Herkunft wird das aromatische Öl aus den Blüten der ‘Nag Champa Blume’ (Mesua Ferrea) oder einer Magnolienart (Magnolia Champaca) gewonnen.
Nag Champa riecht süßlich, blumig und weich. Es ist kein frischer Duft, sondern ein lieblicher, welcher beruhigend und erdend wirkt.
Als Räucherstäbchen ist Nag Champa oft eine Mischung des genannten Öls und verschiedenen Kräutern und Harzen. Oft wird Nag Champa mit geriebenem Sandelholz vermischt, was eine süßlich-würzige Note ergibt.

Die bekanntesten Nag Champa Räucherstäbchen sind die der Firma Goloka.

Sandelholz

Das aromatische Holz des immergrünen Sandelholzbaums wirkt beruhigend und bringt innere Ausgeglichenheit. Das Räuchern des edlen Holzes soll dabei helfen, negative Erfahrungen zu verarbeiten und Anspannungen lösen. Sandelholz riecht süßlich und würzig.
Echtes Sandelholzöl oder -holz stammt vom indischen Baum ‘Santalum Album’, welcher nur auf dem indischen Subkontinent zu finden ist.

> Produktempfehlung: Räucherstäbchen ‘Sandalo’ von der Firma HEM.

Palo Santo

‘Heiliges Holz’ mit dem unverwechselbaren Aroma des in südamerika vorkommenden Palo-Santo-Baums.
Das Räuchern von Palo Santo wird seit Jahrtausenden betrieben. Ursprünglich wurde Palo Santo von Schamanen zu bestimmten Ritualen verräuchert oder gekocht. Die ätherischen Dämpfe wirken stimulierend und euphorisierend.
Palo Santo riecht süßlich, würzig und balsamisch. Das harte Holz enthält oft über 100 verschiedene ätherische Öle.

Der Palo-Santo-Baum wächst nur in freier Wildbahn und steht seit einiger Zeit unter Naturschutz. Nur von alleine abgefallenes Holz darf zum Räuchern verwendet werden. Der Palo-Santo Baum benötigt mehrere Jahrzehnte bis er die gewünschten ätherischen Aromen gebildet hat. 

> Produktempfehlung: Räucherstäbchen ‘Palo Santo’ von der Firma Namaste India.

Zitronengras/Citronella

Wer sich eine aktivierende und belebende Wirkung wünscht, sollte am besten zu frischen Aromen wie beispielsweise Zitronengras greifen. Der Citrus-Duft wirkt erfrischend und reinigend auf Körper und Geist.

> Produktempfehlung: Räucherstäbchen ‘Lemongrass’ von der Firma Auroshikha.

Woraus bestehen Räucherstäbchen und wie werden sie hergestellt?

Bei der traditionellen Herstellung von Räucherstäbchen werden verschiedene Gewürze und Kräuter verwendet. Diese werden mit natürlichen Baumharzen, Rinde, Honig, Blüten und ätherischen Ölen kombiniert. Hier ist eine Menge Wissen und Erfahrung dabei gefragt, die Zutaten so zu mischen, dass das gewünschte Duftprofil erzeugt wird. Viele Rezepte sind hunderte Jahre alt und besitzen einen hohen Wiedererkennungswert, wie beispielsweise der typische Nag Champa Duft.

Ist die Gewürzmischung angefertigt, wird sie zusammengepresst und per Hand auf ein Stäbchen aus Holz oder Bambus gerollt. Auch dafür benötigt es einiges an Erfahrung, damit die Räucherstäbchen am Ende einheitlich gerollt sind und Duft und Brenndauer nicht voneinander abweichen.

Worin unterscheiden sich traditionelle Räucherstäbchen?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Masala Räucherstäbchen und getauchten Räucherstäbchen. Masala ist Hindi und bedeutet soviel wie ‘Mischung’

Masala Räucherstäbchen bestehen aus einer Räuchermischung, welche pulverisiertes Holz, Rinde, Harz sowie Kräuter und Gewürze enthält. Diese werden auf einen Holzstab aufgetragen oder zu einer Stäbchenform geknetet.

Getauchte Räucherstäbchen enthalten in der Räucherpaste weniger aromatische Zutaten. Hier wird die Räuchermischung entweder auf einen Holzstab aufgetragen oder die Mischung wird zu einem Stäbchen gerollt. Anschließend wird das Räucherstäbchen in ein Aroma-Öl getaucht.

Je nach Herkunft unterscheidet sich die Herstellung traditioneller Räucherstäbchen:

  • Indische Räucherstäbchen haben fast immer einen Holzkern, z.B. aus Bambus, Sandel- oder Sheeshamholz. Räucherstäbchen ohne Holzkern findet man vorwiegend in Japan, China und Tibet. 
  • Japanische Räucherstäbchen z.B. verfügen nicht über einen Holzstab. Dadurch entwickeln diese weniger Rauch und brennen langsamer ab. Der Duft des Räucherwerks soll so natürlicher sein und verfliegt schneller wieder.

Wie erkenne ich qualitativ hochwertige Räucherstäbchen?

  • Traditionelle Räucherstäbchen bestehen aus natürlichen Zutaten und sind handgerollt
    • dies erkennst du daran, dass jedes Räucherstäbchen individuell aussieht
    • du riechst es daran, dass die Räuchermischung ‘leicht’ und ‘natürlich’ riecht, und nicht überwältigend oder gar in der Nase brennt
    • natürliche Räucherstäbchen brennen nicht, sie glimmen. langsam und mit wenig Rauchentwicklung. dieser rauch ist dünn, relativ hell und nicht rußig
  • Günstige Räucherstäbchen erkennst du zuerst am äußeren und ihrem Duft.
    • sehen die Räucherstäbchen ‘zu perfekt’ aus, sind sie vermutlich maschinell gefertigte Massenware
    • riechen die Räucherstäbchen in nicht glimmenden zustand schon sehr extrem oder gar chemisch, ist dies das erste Anzeichen für billig produzierte Räucherstäbchen
    • ist der rauch der Räucherstäbchen dick, rußig und schwarz, spricht dies dafür, dass billige öle und/oder harze sowie Parfüm enthalten ist

Sind Räucherstäbchen vegan?

Alle Räucherstäbchen im Karmandala Shop sind vegan. Diese enthalten keine tierischen Bestandteile. Sie bestehen aus Gewürzen, Harzen sowie getrockneten Früchten und Blüten.

Hier sollte man auf jeden Fall auf die Hersteller und Herkunft achten. Wir bieten nur hochwertige, handgerollte Räucherstäbchen namhafter Hersteller wie Goloka, Satya und HEM an. 

Sicher Räuchern mit dem richtigen Zubehör

  • Glimmendes Räucherwerk sollte immer fest und sicher stehen, und nicht lange aus den Augen gelassen werden. Dazu bieten sich passende Räucherstäbchenhalter an.
    Diese bestehen oft aus hartem Holz, Kupfer oder Speckstein und verfügen über ein gebohrtes Loch für das jeweilige Räucherstäbchen. Alternativ geht auch eine Schale mit Sand, in welche die Asche fallen kann. Sobald das Stäbchen durchgeglüht ist, erlischt die Glut dann von alleine. 
  • Beim Räuchern solltest du immer ein Fenster öffnen, da die Luft sonst schnell rauchig wird und eventuell dein Feuermelder Alarm schlägt. Es gibt natürlich wenige Töne, welche so unharmonisch sind wie ein kreischender Feuermelder. 
  • Halte dein Räucherwerk auch immer fern von Kindern oder Haustieren. Der aromatische Duft wirkt gelegentlich anziehend auf Tiere, welche dann Gefahr laufen, das duftende Stäbchen umzuwerfen oder sich gar zu verletzen. Wir raten daher, glimmende Räucherstäbchen außer Reichweite dieser aufzustellen.

> Hier findest du unsere Auswahl an Räucherstäbchenhaltern.

Wie lange brennen Räucherstäbchen?

Die meisten Stäbchen sind ca. 21 cm lang und brennen in der Regel ca. 45 Minuten. Die ideale Länge für eine ausgedehnte Meditation oder kleinere Yoga-Praxis.
Natürlich kannst du ein glühendes Räucherstäbchen jederzeit löschen und anschließend wieder verwenden.

format_list_numbered

Die beliebtesten Räucherstäbchen bei Karmandala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1