Home - Karmandala

Traumfänger – Bedeutung und Geschichte

Traumfänger

verliebt in einen mystischen Brauch

Traumfänger gibt es in vielen verschiedenen Farben, Größen, Materialien und Designs. Traumfänger Wanddeko ist beliebt wie nie zuvor. Den Mythen der Geschichte nach soll ein Traumfänger deine Schlafqualität verbessern. Wie der Traumfänger das macht und wieso wir weltweit unsere Schlafzimmer mit Nachbildungen der altertümlichen Relikte schmücken, das erfährst du in diesem Artikel.

Wer ist der „Erfinder“ der Traumfänger?

Der Traumfänger ist nicht, wie verbreitet angenommen, ausschließlich Teil des Geistes der amerikanischen Ureinwohner. Neben den Indianern findet man ähnliche Relikte bei den Aborigines und den Azteken.

Indianer

Traumfänger fand man bereits bei den ältesten Urvölkern der indianischen Geschichte (Ojibwe Stamm und Lakota/Sioux Indianern). Sie fertigten runde Weidenreifen, die mit heiligen Gegenständen dekoriert waren. Diese indigenen Stämme glaubten daran, mit diesen Gegenständen böse Träume vertreiben zu können.

Dem Mythos nach soll sich eine junge Mutter Rat bei der Spinnenfrau geholt haben, da ihr Kind von schlimmen Albträumen geplagt ward. Die Spinnenfrau ist in der Legende der Indianer die Schöpferin der Sonne und die Weberin allen Lebens. Sie riet der jungen Mutter einen Traumfänger zu weben, an denen die schlechten Träume wie eine Fliege im Spinnennetz hingen blieben. Die guten Träume jedoch konnten durch das Netz hindurch. Die Albträume wurden laut der Weberin des Lebens mit der Morgensonne neutralisiert und verschwanden.

Aborigines

Die Ureinwohner des australischen Kontinentes hatten ebenfalls Traumfänger. Auch wenn diese Traumfänger anders aussahen und eine etwas abweichende Bedeutung hatten, als bei den Indianern.

Die Traumfänger der Aboriginals waren nämlich Menschen und dienten nicht dazu, Albträume abzufangen. In einem Stamm gab es die sogenannte Seelenfrau. Hatte ein Angehöriger des Stammes ein Problem, so wandte er sich an diese Frau. Daraufhin hielt sie tanzend und singend, mit Hilfe von Spinnennetzen Zeremonien ab, in denen Sie die Träume derer deutete, die sich an sie gewandt hatten. Durch die Traumdeutungen half sie den Menschen die Wurzel ihrer Probleme zu finden.

Azteken

Ein Titlahtin ist der Traumfänger der Urvölker des heutigen Mexikos.

Wie die Azteken zu diesem Relikt kamen, konnten wir leider nicht nachweislich herausfinden. Titlahin bedeutet in der Sprache der Azteken „das, was mich beruhigt“ und lässt erahnen, dass die Traumfänger der Azteken dafür Sorge trugen, derer, die sich ihrer Macht bedienten, Kraft zu schenken und Furcht zu nehmen.

Wieso Traumfänger wirklich gegen Albträume helfen

Wenn du von Albträumen geplagt wirst, dann solltest du dir einen Traumfänger kaufen oder selber basteln und ihn über dein Bett aufhängen. Denn ein Traumfänger hilft tatsächlich gegen Albträume!

Die Chance, dass er auch dir hilft ist größer, wenn du ab hier nicht mehr weiter liest…

Denn die vielleicht ernüchtere Wahrheit ist, dass Traumfänger ähnlich wirken, wie Glücksbringer. Die Wirkung kommt und geht mit dem Glauben. Wissenschaftler der Uni Köln haben in einer Studie herausgefunden, wer an Glücksbringer glaubt, dem helfen sie auch. Wer nicht an sie glaubt, dem helfen sie nicht.

„Sie stärken in erster Linie die Zuversicht in die eigene Leistung, aber auch die Überzeugung, dass schon alles gut gehen wird“

– Sozialpsychologin Lysann Damisch –

Wer an die Wirkung von Glücksbringer glaubt, schöpft Selbstbewusstsein und erzielt durch den psychologischen Effekt der sich selbst erfüllenden Prophezeiung unter gewissen Umständen bessere Leistungen und erreicht so seine Ziele. Ähnlich verhält es sich, wenn du an die Wirkung von Traumfängern glaubst.

Der Traumfänger als spirituelle Wanddeko

Heute werden Traumfänger als etwas Ästhetisches, mystisches angesehen. Die größte Motivation für uns heutzutage einen Traumfänger aufzuhängen, ist es, ihn als Dekorationsgegenstand an unsere Wand zu hängen. Und als Wanddeko macht er sich wirklich ausgezeichnet.

Willst du ihn seiner Wirkung wegen aufhängen, so ist es egal ob der Traumfänger klein ist oder groß. Die Wirkung ist dieselbe. Viel wichtiger ist, dass er visuell in deinen Raum passt.

Vielleicht hast du ja noch weitere Ideen, wo du deinen Traumfänger aufhängen könntest. Ein „Traumfänger Mini“ eignet sich beispielsweise perfekt, um ihn an den Autospiegel zu hängen. Traumfänger für Autospiegel sollen dich nicht etwa vor Albträumen bei Sekundenschlafen bewahren… Jedoch bescheren sie dir bestimmt eine angenehmere und entspannte Zeit im nächsten Stau.

Zwischen Hühner- und veganen Federn – Traumfänger Materialien

Der Ur-Traumfänger wurde aus einem Rahmen aus Weideholz gefertigt, der mit Tiersehnen oder Pferdehaaren, unterschiedliche Federn und bedeutungsvolle Gegenstände schmückt war. Beeren wurden benutzt, um den Traumfänger einzufärben. Ursprünglich umwickelte man den Holzrahmen zusätzlich oft mit Leder.

Heutzutage ist es üblich für das Netz des Traumfängers Baumwolle oder Kunstfaser zu benutzen. Als Schmuck werden fast immer Federn verwendet. Früher benutzte man Eulenfedern, heutzutage eher Hühner- und Pfauenfedern.

Vegane Traumfänger

Natürlich gibt es auch vegane Traumfänger. Wenn du dir deinen eigenen Traumfänger basteln möchtest, kannst du im Internet kunstfedern bestellen. Bei selbstgemachten Traumfängern kannst du dir auch ganz sicher sein, dass dein Traumfänger vegan ist.

In unserem Shop bieten wir in Indonesien hergestellte Traumfänger an, bei denen die Feder ausschließlich vom Boden aufgelesen wurden. Es wurde also kein Tier für die Herstellung verletzt.

Eine wundervolle alternative und ebenfalls vegan ist ein schönes Traumfänger-Wandtuch aus Baumwolle. Ein solches Tuch kannst du als Überwurf für die Couch, als Wanddeko, Tischdecke und auch als Strandtuch benutzen.

Vegane Traumfänger ohne Federn

Gold Wandtuch Traumfänger weiß

Hier kommst du zu den Traumfänger Wandtüchern.

Edelsteine und Holzperlen sind ebenfalls sehr beliebt, um sie in den Traumfänger mit einzuarbeiten. Verschiedene Steine in verschiedenen Farben haben natürlich auch immer eine bestimmte Wirkungsweise. Der weiße Bergkristall beispielsweise wirkt reinigend.

Traumfänger richtig aufhängen – wie und wo?

Hoch oder tief? An der Wand oder unter der Decke mitten im Raum?

Du möchtest deinen Traumfänger richtig aufhängen? Im Feng-Shui hat der Traumfänger eine große Bedeutung und wird zum Leiten und Lenken der Energien benutzt. Deshalb wollen wir dir ein Rezept zum perfekten Aufhängen an die Hand geben.

Dekoratives Aufhängen

Wenn du nicht an die Wirkung der Traumfänger glaubst und ihn aus dekorativen Gründen aufhängst, dann sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt.

  • Du könntest ihn direkt vor dein Fenster hängen. So wirkt er besonders schön, wenn die Sonne hineinscheint.
  • Du könntest mit kleinen Traumfängern deine Zimmerpflanzen schmücken. Wie wäre es denn zur Weihnachtszeit mal mit einem Kaktus voller Traumfänger, statt einer Tanne voller Kugeln?
  • Eine tolle andere Idee ist es, mehrere kleine Traumfänger an einen ein knöcheriger Ast zu hängen.
  • Bei großen Traumfängern wirkt es total schön, wenn du sie mit einer Reißzwecke unter die Zimmerdecke hängst.

Zweckmäßiges Aufhängen

Da der Traumfänger deine schlechten Träume auffängt, solltest du ihn möglichst nahe an deinem Schlafplatz aufhängen.

  • Du solltest deinen Traumfänger am Kopfende des Bettes an der Wand zu befestigen. Dort ist es möglichst nahe an deinem Kopf – der Traumwerkstatt.
  • Noch besser ist es, wenn du den Traumfänger frei im Raum aufhängst. Wie ein Windspiel. Dadurch fällt es den schönen Träumen noch leichter, durch den Traumfänger hindurchzukommen.
  • Wenn du den Traumfänger am Fenster aufhängst, schützt er dich vor schlechten Einflüssen von außen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.